W O R K S

Geboren in Meerbusch (bei Düsseldorf)

1992-1996 Studium Grafikdesign in Schwerte bei Prof. Will Sensen Abschluss Diplom Grafiker

1997-2008 Tätigkeit in verschiedenen Werbeagenturen u.a.   

2008-2009 Buchhändler für Moderne Kunst

2010–2015 Studium der Freien Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München

bei Prof. Jean-Marc Bustamante, Prof. Günther Förg, Matthias Dornfeld

2015 Diplom bei Prof. Günther Förg / Matthias Dornfeld

2015 Ernennung zum Meisterschüler

2017

- „seht das Fell der Kühe“ GA, Verein Berliner Künstler

2016

- Mahlergruppe München (Open Studios Mörikestr. Berlin)

- „Die Neuen“ Verein Berliner Künstler

- „Neuköllner Hängung“ Galerie Helfrich Berlin

- „God save the Queen“ kuratiert Codex-Berlin, GA Berlin

- “LES MINIATURES”, GA Galerie Gnesa München

- „und dann wussten wir, dass sie es ernst meinten“ mit

A. Wald / T.Schulhauser, Kunstraum van Treeck München

- „Wir säen das anders“ mit

U. Reinhardt, M. Melillo, T. Schulhauser, C. C. Oel (Lettrètage in Berlin Kreuzberg

2015

- „Täter“ GA mit ( A. Wald /T. Schulhauser) Kunstraum van Treeck München

- Messe ART Karlsruhe mit Galerie artoxin

- Galerie Matthias Jahn, Klasse M. Dornfeld

- Diplom Akademie der Bildenden Künste München

2014

- “Bitte Ruhoe“ in der AdbK  München mit Julian von Hoerner

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- „Kleinformat“  GA, Galerie Artoxin München,

- GA Galerie Judith Andreae Bonn

- Einzelausstellung, Galerie Judith Andreae Bonn

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

2013

- GA, Artoxin Galerie, München

- „Kolossal“ ADBK München mit F. Moll, T. Schulhauser, A. Wald, V. Kern, B. Stenzel, P. Stähle

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- „Gelb spielt keine Rolle“ Erster Völklinger Kunstpreis, Saarbrücken, GA  

2012

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- GA der Klasse Prof. Günter Förg,  Städtische Galerie Cordonhaus in Cham

- Künstlergruppe Quere, GA, Kunstpark München (

J. Werkmeister, P. Staehle, S. Gumpinger, Y. Sass, S. Kim)

2011

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München 

I M P R E S S U M
Robert Rudigier Mail: info@robertrudigier.com www.robertrudigier.com vertreten durch: http://www. artoxin.de Danksagung Text: Constanze Musterer Haftungshinweis Diese Daten sind nur zu Informationszwecken. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links, es sind ausschließlich deren Betreiber für den Inhalt der verlinkten Seiten verantwortlich. Urheberrecht und Nutzung Die Inhalte dieser Homepage unterliegen dem Urheberecht. Wiederveröffentlichung ohne meine schriftliche Genehmigung, ist nicht gestattet. Die Nutzung für einen privaten und persönlichen Zweck ist erlaubt. Auch zu kommerziellen Zwecken dürfen die Inhalte der Website nicht kopiert, oder verändert werden. Rechtlich Hinweise Eine Verlinkung dieser Seite ist nur mit meiner Genehmigung gestattet auch distanziere ich von Inhalt andere Webseiten, die mich inhaltlich zitieren oder auf meine Seite hinweisen. Auch bei selbst angebrachten externen Links, möchte ich mich ausdrücklich von diesen Inhalten der Externen Websites distanzieren.

I N F O

Ein    Spiel    mit    geometrischen    Formen    verdichtet    sich    zu    Architekturen,    um    sogleich    von    rein malerischen    und    organischen    Strukturen    gebrochen    zu    werden.    In    den    Gemälden    von    Robert Rudigier   wirken   grafische   Elemente   wie   ein   eigenes   System   von   Piktogrammen,   deren   Informationen jedoch    verschlüsselt    sind.    Ein    Aufprall    von    Linie    und    Duktus,    Fläche    und    Gestus,    Form    und Abstraktion - der gelingt. Constanze Musterer  Der Anlass mit der Arbeit anzufangen, ist immer unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Das Leben selbst, der Prozess in dem ich mich befinde, ist Teil meiner Arbeit, der in sich verzahnt ist. Jedwede Information wird gefiltert, ausgewertet und transponiert.  Robert Rudigier
 Down 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Runway 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Black Window 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Snowdrifts 2016,  Acryl auf Baumwolle 115 x 85 cm Paint Layers 2016,  Lack auf Baumwolle 130 x 105 cm Timberwork 2016, Acryl / Öl auf Kunststoffplatte  60 x 55,5 cm Red Stripe 2016 Acryl auf Baumwolle 200 x180 cm Inner light 2015, Acryl auf Baumwolle  200 x 180 cm Slant 2016,  Acryl auf Leinwand 200 x 180 cm Track 2017 auf Kunstoffplatte 25 x 25 cm Spagel 2017 auf Kiefernholzplatte 37,5 x 29 cm Church 2016,  Acryl auf Baumwolle 115 x 85 cm Yellow Rainbow 2015 auf Jutte 120 x 90 cm Sounds  Good 2017, Acryl Lack auf Baumwolle 67 x 50 cm Blue Door 2016, Acryl auf auf Baumwolle 73,3 x 59,5 cm Mausoleum 2016 Acryl Öl  auf Baumwolle 80 x 60 cm Behind the wall 2015, Acryl auf Baumwolle 125 x 90 cm Open Studios Mörikestr. Berlin
Gleich nicht mehr Haben   sie   gehört,   wenn   es   regnet,   wie   es   da   rauscht   in   weiter   Ferne   und   wenn   ein   Zug   vorüber saust,   hört   man   nichts   als   donnerndes   Geröll   in   der   Vergangenheit.   Wie   kann   ein   Eindruck   sich dermaßen   verändern.   Was   jetzt   ist,   ist   jetzt   gleich   nicht   mehr.   Sie   selbst   sagen   es   doch   auch,   wenn es   ihnen   nicht   gut   geht,   dass   sie   dann   schlecht   gelaunt   sind.   Doch   am   nächsten   Tag   ist   alles   wieder vergessen, sie fühlen sich wohl und reden über Gott und das Essen. Robert Rudigier 1990 Verirrt Die   Stadt   ist   ein   großer   Irrgarten   und   es   scheint,   die   Menschen   die   in   ihr   wandeln,   haben   sich   bei   der Suche nach sich Selbst, in dieser Stadt verirrt. Robert Rudigier1995 Das Verbrechen Das Verbrechen hast du nicht begangen und trotzdem wirst du beschuldig eines begangen zu haben. Gibst du unter Folter zu,  dieses  Verbrechen begangen zu haben, straft man dich zweimal, einmal für das Verbrechen und zum anderen für die Wahrheit. Robert Rudigier 2000  

E RZ Ä H L UN G E N E N

Downstairs 2016 Acryl auf Kunststoffplatte 60 x 55,5 cm Wagerecht Senkrecht 2016, Acryl / Öl auf Kunststoffplatte 60 x 55,5 cm Diplom 2015

W O R K S

I N F O

Ein   Spiel   mit   geometrischen   Formen   verdichtet   sich   zu   Architekturen,   um   sogleich von   rein   malerischen   und   organischen   Strukturen   gebrochen   zu   werden.   In   den Gemälden   von   Robert   Rudigier   wirken   grafische   Elemente   wie   ein   eigenes   System von   Piktogrammen,   deren   Informationen   jedoch   verschlüsselt   sind.   Ein   Aufprall von Linie und Duktus, Fläche und Gestus, Form und Abstraktion - der gelingt. Constanze Musterer  Der    Anlass    mit    der    Arbeit    anzufangen,    ist    immer    unterschiedlich    und    nicht vorhersehbar.   Das   Leben   selbst,   der   Prozess   in   dem   ich   mich   befinde,   ist   Teil meiner    Arbeit,    der    in    sich    verzahnt    ist.    Jedwede    Information    wird    gefiltert, ausgewertet und transponiert.   Robert Rudigier

Geboren in Meerbusch (bei Düsseldorf)

1992-1996 Studium Grafikdesign in Schwerte bei Prof. Will Sensen, Diplom Grafiker

1997-2008 Tätigkeit in verschiedenen Werbeagenturen u.a.   

2008-2009 Buchhändler für Moderne Kunst

2010–2015 Studium der Freien Kunst an der Akademie der Bildenden Künste München

bei Prof. Jean-Marc Bustamante, Prof. Günther Förg, Matthias Dornfeld

2015 Diplom bei Prof. Günther Förg / Matthias Dornfeld

2015 Ernennung zum Meisterschüler

2017

- „seht das Fell der Kühe“ GA, Verein Berliner Künstler

2016

- Mahlergruppe München (Open Studios Mörikestr. Berlin)

- „Die Neuen“ Verein Berliner Künstler

- „Neuköllner Hängung“ Galerie Helfrich Berlin

- „God save the Queen“ kuratiert Codex-Berlin, GA Berlin

- “LES MINIATURES”, GA Galerie Gnesa München

- „und dann wussten wir, dass sie es ernst meinten“ mit

A. Wald / T.Schulhauser, Kunstraum van Treeck München

- „Wir säen das anders“ mit U. Reinhardt, M. Melillo, T. Schulhauser,

C. C. Oel (Lettrètage in Berlin Kreuzberg

2015

- „Täter“ GA mit ( A. Wald /T. Schulhauser) Kunstraum van Treeck München

- Messe ART Karlsruhe mit Galerie artoxin

- Galerie Matthias Jahn, Klasse M. Dornfeld

- Diplom Akademie der Bildenden Künste München

2014

- “Bitte Ruhoe“ in der AdbK  München mit Julian von Hoerner

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- „Kleinformat“  GA, Galerie Artoxin München,

- GA Galerie Judith Andreae Bonn

- Einzelausstellung, Galerie Judith Andreae Bonn

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

2013

- GA, Artoxin Galerie, München

- „Kolossal“ ADBK München, F. Moll, T. Schulhauser, A. Wald, V. Kern, B. Stenzel, P. Stähle

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- „Gelb spielt keine Rolle“ Erster Völklinger Kunstpreis, Saarbrücken, GA  

2012

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München

- GA der Klasse Prof. Günter Förg,  Städtische Galerie Cordonhaus in Cham

- Künstlergruppe Quere, GA, Kunstpark München

(J. Werkmeister, P. Staehle, S. Gumpinger, Y. Sass, S. Kim)

2011

- Jahresausstellung Akademie der Bildenden Künste München 

I M P R E S S U M
Robert Rudigier Mail: info@robertrudigier.com www.robertrudigier.com vertreten durch: http://www. artoxin.de Danksagung Text: Constanze Musterer Haftungshinweis Diese Daten sind nur zu Informationszwecken. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links, es sind ausschließlich deren Betreiber für den Inhalt der verlinkten Seiten verantwortlich. Urheberrecht und Nutzung Die Inhalte dieser Homepage unterliegen dem Urheberecht. Wiederveröffentlichung ohne meine schriftliche Genehmigung, ist nicht gestattet. Die Nutzung für einen privaten und persönlichen Zweck ist erlaubt. Auch zu kommerziellen Zwecken dürfen die Inhalte der Website nicht kopiert, oder verändert werden. Rechtlich Hinweise Eine Verlinkung dieser Seite ist nur mit meiner Genehmigung gestattet auch distanziere ich von Inhalt andere Webseiten, die mich inhaltlich zitieren oder auf meine Seite hinweisen. Auch bei selbst angebrachten externen Links, möchte ich mich ausdrücklich von diesen Inhalten der Externen Websites distanzieren.
E R Z Ä H L U N G E N Gleich nicht mehr Haben   sie   gehört,   wenn   es   regnet,   wie   es   da   rauscht   in   weiter   Ferne   und   wenn   ein Zug   vorüber   saust,   hört   man   nichts   als   donnerndes   Geröll   in   der   Vergangenheit. Wie   kann   ein   Eindruck   sich   dermaßen   verändern.   Was   jetzt   ist,   ist   jetzt   gleich   nicht mehr.   Sie   selbst   sagen   es   doch   auch,   wenn   es   ihnen   nicht   gut   geht,   dass   sie   dann schlecht   gelaunt   sind.   Doch   am   nächsten Tag   ist   alles   wieder   vergessen,   sie   fühlen sich wohl und reden über Gott und das Essen. Robert Rudigier 1990 Verirrt Die   Stadt   ist   ein   großer   Irrgarten   und   es   scheint,   die   Menschen   die   in   ihr   wandeln, haben bei der Suche nach sich selbst, in dieser Stadt verirrt. Robert Rudigier 1995 Das Verbrechen Das   Verbrechen   hast   du   nicht   begangen   und   trotzdem   wirst   du   beschuldig   eines begangen   zu   haben.   Gibst   du   unter   Folter   zu,      dieses      Verbrechen   begangen   zu haben,   straft   man   dich   zweimal,   einmal   für   das   Verbrechen   und   zum   anderen   für die Wahrheit. Robert Rudigier 2000
 Down 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Runway 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Black Window 2015, Acryl auf Baumwolle 80 x 67 cm Snowdrifts 2016,  Acryl auf Baumwolle 115 x 85 cm Paint Layers 2016,  Lack auf Baumwolle 130 x 105 cm Timberwork 2016, Acryl / Öl auf Kunststoffplatte  60 x 55,5 cm Red Stripe 2016 Acryl auf Baumwolle 200 x180 cm Inner light 2015, Acryl auf Baumwolle  200 x 180 cm Slant 2016,  Acryl auf Leinwand 200 x 180 cm Track 2017 auf Kunstoffplatte 25 x 25 cm Spagel 2017 auf Kiefernholzplatte 37,5 x 29 cm Church 2016,  Acryl auf Baumwolle 115 x 85 cm Yellow Rainbow 2015 auf Jutte 120 x 90 cm Sounds  Good 2017, Acryl Lack auf Baumwolle 67 x 50 cm Blue Door 2016, Acryl auf auf Baumwolle 73,3 x 59,5 cm Mausoleum 2016 Acryl Öl  auf Baumwolle 80 x 60 cm Behind the wall 2015, Acryl auf Baumwolle 125 x 90 cm Open Studios Mörikestr. Berlin Downstairs 2016 Acryl auf Kunststoffplatte 60 x 55,5 cm Wagerecht Senkrecht 2016, Acryl / Öl auf Kunststoffplatte 60 x 55,5 cm Diplom 2015